Honorarprofessor Ulrich Müller

Neuer Honorarprofessor am FB 02 forscht zu internationaler und Entwicklungszusammenarbeit und Dreieckskooperation.

23.07.2021

Dr. Ulrich Müller ist neuer Honorarprofessor am FB 02, bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ tätig und forscht zu internationaler und Entwicklungszusammenarbeit und Dreieckskooperation.

Dr. Ulrich Müller ist neuer Honorarprofessor am Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften der TU Darmstadt. Der 58-Jährige, der als Senior-Berater für Netzwerke, Knowledge Sharing, Süd-Süd- und Dreieckskooperation bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ tätig ist, forscht zu internationaler und Entwicklungszusammenarbeit und Dreieckskooperation. Wir haben bei Honorarprofessor Müller nachgefragt:

Warum sollten Studierende sich für Ihre Themen interessieren?

Der Praxisbezug und der Zusammenhang mit aktuellen globalen Herausforderungen; außerdem die interaktiven Arbeitsformen, häufig zur Erarbeitung praxisnaher und praxisrelevanter Aufgabenstellungen in Kleingruppen.

An der TU Darmstadt wird Interdisziplinarität groß geschrieben. Wo gibt es in Ihrem Arbeitsfeld Schnittstellen zu anderen Fachgebieten?

Als Methodenberater arbeite ich in der GIZ mit Projekten in verschiedenen Sektoren zusammen. Dies fließt in meine Seminare ein, die sich an interdisziplinäre Studierendengruppen richten und stark vom Zusammenspiel der verschiedenen Fächer profitieren. Als Geograph habe ich interdisziplinäres Denken und Arbeiten schon im Studium gelernt. Interdisziplinarität spiegelt sich auch in der inhaltlichen Breite der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, deren Ziele nur zusammen erreicht werden können.

Der beste Ausgleich zu einem stressigen Arbeitstag ist …

(alleine) wandern, die Natur beobachten und fotografieren.

bjb