Neu am Fachbereich: Professorin Julianne Nyhan

19.01.2022

Seit Januar ist Prof. Dr. Julianne Nyhan Professorin für Humanities Data Science and Methodology am Institut für Geschichte.

Seit Januar ist Prof. Dr. Julianne Nyhan Professorin für Humanities Data Science and Methodology am Institut für Geschichte des Fachbereichs Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften. Die 42-jährige Forscherin kommt vom University College London, wo sie Professorin für Digital Humanities und Direktorin des UCL Centre for Digital Humanities war. Wir haben bei Professorin Nyhan nachgefragt:

Warum sollten Studierende sich für Ihre Themen interessieren? Was ist das Spannende daran?

Die Welt um uns herum ist zunehmend digital. Mein Fach lehrt die Studierenden, sich mit dem Digitalen in größtmöglichem Umfang auseinanderzusetzen: Fragen an digitalisierte und neu entstandene digitale Objekte und Ressourcen zu stellen, die ansonsten nicht oder nur sehr schwer zu erforschen wären. Aber vielleicht noch wichtiger ist, dass mein Fach die Aufmerksamkeit auch auf das lenkt, was das Digitale nicht kann, und auf die sehr menschlichen Prozesse, die das Digitale formen. Diese kritische Orientierung auf das Digitale ist für viele Aspekte des heutigen Lebens unerlässlich, daher ist mein Fach nicht nur äußerst spannend und interessant, sondern auch wichtig für Studierende!

An der TU Darmstadt wird Interdisziplinarität großgeschrieben. Wo gibt es in Ihrem Arbeitsfeld Schnittstellen zu anderen Fachgebieten?

Meine Forschung ist von Natur aus interdisziplinär und international, da sie an der Schnittstelle zwischen Geisteswissenschaften und Informatik angesiedelt ist. Zudem ist meine Forschung außeruniversitär ausgerichtet, so dass ich nicht nur mit Kolleginnen und Kollegen der Universität, sondern auch mit Forschenden in Museen, Bibliotheken, Archiven und manchmal auch in der Industrie zusammenarbeite. Mein jüngstes kollaboratives und interdisziplinäres Projekt, bei dem es um die Nutzung digitaler Technologien zur Erforschung historischer Museumssammlungen geht, ist das Sloane Lab.

In welchen Fachbereich der TU würden Sie gerne mal einen Tag schnuppern? Warum?

Ich würde gerne die Kolleginnen und Kollegen am Fachbereich Physik besuchen, um mehr über Quantencomputer zu erfahren, da ich sehr daran interessiert bin, wie wir Quantencomputer in den Digital Humanities einsetzen können. Da Oral History eines meiner Hauptforschungsinteressen ist, würde ich auch gerne die Kolleginnen und Kollegen besuchen, die im Bereich Maschinenakustik arbeiten.

Wenn ich heute Studentin wäre, würde ich …

Das ist eine schwierige Frage, denn ich sehe mich immer noch als Studentin, im weitesten Sinne des Wortes, da ich jeden Tag weiter lerne und studiere.

Der beste Ausgleich zu einem stressigen Arbeitstag ist …

Wenn Teleportationsmaschinen allgemein verfügbar sind, werde ich für ein paar Stunden nach Irland zurückkehren und mit meinem geliebten Kajak auf den Atlantik hinausfahren!

pb